Kommunikations-Design

- no better work than artwork -

Gestaltung, Design, Kommunikation

beraten - analysieren - umsetzen

Wir gestalten. Marken, Medien, Visitenkarten, Unternehmensauftritte. Egal ob für große Unternehmen oder kleine Verbände.

Den Kunden beratend und tatkräftig zur Seite stehen und deren Design mit- und weiterentwickeln - Kommunikationsdesign!

 

Helvetica?

Korrekt, ordentlich, erfahren, konservativ.
Typografie – die Seele des CorporateDesign!

Schrift, Typografie als Bestandteil des CorporateDesign wird im Allgemeinen am meisten unterschätzt. Sowohl in seiner Wirkung auf den Leser als auch in der Schwierigkeit die passende Schrift zur Aussage zu finden.

Emotion, Ratio, Information – die Botschaften sind vielfältig, aber auch die Einsatzbereiche:
Typographie für lineares Lesen
Typographie informierendes Lesen
aktvierende Typographie

Suchen & Finden

Den Überblick behalten.

Wer suchet der findet, lehrt ein altes Sprichwort. Doch gilt es in Geschäftsbeziehungen heute Information schnell, klar und präzise zur Verfügung zu stellen. Information dort bereit stellen wo sie erwartet wird, zeigt, dass man die Bedürfnisse seiner Kunden kennt.

Es gibt unzählige Untersuchungen und Publikationen zu den Themen Informationsaufbereitung und -gewinnung, zu Redundanz und Informationsüberfluß. Grundsätzlich helfen einige Kernaussagen:
Information dort darstellen wo sie erwartet wird!
Information zusammengefasst darstellen
Information soll informieren, nicht unterhalten

4farbbunt?

Alles so schön bunt hier.

War es früher noch üblich innerhalb des CorporateDesign mit Schwarz und einer Sonderfarbe zu arbeiten, ist es durch den technischen Fortschritt (z.B. der Einsatz von Farblasern in Officeumgebungen) heute möglich in allen Printmedien im Vierfarbmodus zu arbeiten bzw. zu gestalten.

Doch heißt sehr bunt nicht auch gleichzeitig sehr gut:
reduzierter Farbeinsatz
Definition von Primär- und Sekundärfarben für jede (Produkt-)Linie
große Farbabweichungen innerhalb der einzelnen Medien möglich
Farbmanagement gewinnt immer größere Bedeutung

Alles sauber?

Wenn Bilder sprechen könnten.

Sie können aber nicht. Deshalb wohnt der Bildsprache auch immer die persönliche und subjektive Interpretation inne. Das Herunterbrechen der Bildsprache – hin zu einer Wirkungsrichtung, eine diese Wirkung unterstützende Motivwahl und die Bildqualität ergeben das optimale Bild beim Betrachter.

Nicht was dargestellt wird sondern wie es dargestellt wird ist der am meisten unterschätzte, bzw. nicht beachtete Aspekt der Bildsprache.

Erbsen zählen

Gutem und erfolgreichem Kommunikationsdesign hat ein gewisses Maß an Genauigkeit und Korrektheit noch nie geschadet.

Kunden-Login